Und es hat woom gemacht – Einstieg bei führendem Kinderfahrradhersteller: Bregal Unternehmerkapital unterstützt Internationalisierung und weiteres Wachstum von woom

Besonders leicht, ansprechend designt, ergonomisch und 100% auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt: Die Produkte des österreichischen Kinderfahrrad-Unternehmens woom sind stark nachgefragt. Und die Zeichen stehen auf eine noch intensivere Internationalisierung und Digitalisierung des Wachstumsunternehmens – dabei wird woom künftig von Bregal im Rahmen einer signifikanten Minderheitsbeteiligung unterstützt. Neben nachhaltigem Unternehmerkapital wird der Familieninvestor sein umfassendes Netzwerk und Know-how für die nächsten Entwicklungsschritte von woom in die Partnerschaft einbringen.

woom entstand 2013 in einer Garage in Wien, als die Rad-Fans Christian Bezdeka und Marcus Ihlenfeld mit der Entwicklung eines Kinderfahrrads starteten, mit dem das Erlernen das Radfahrens möglichst leichtfallen sollte. Heute beschäftigt woom an seinem Hauptsitz in Klosterneuburg rund 100 Mitarbeiter und produziert mehr als 200.000 Kinderräder jährlich. Das Sortiment umfasst innovative Lauf- und Fahrräder, die mitwachsen und das Radfahrenlernen einfach, sicher und intuitiv machen. Mittlerweile sind auch Offroad-Bikes und E-Mountainbikes sowie durchdachtes Zubehör wesentlicher Teil des Produktportfolio.

Mit einem diesjährigen Wachstum von 60 Prozent übersteigt die hohe Nachfrage nach woom-Rädern das Angebot: Um das Volumen bedienen zu können, soll ab Dezember 2020 zusätzlich zu den bestehenden Standorten in Asien auch in Europa eine Produktion aufgebaut werden. Durch die ideale geografische Lage des geplanten neuen Produktionsstandortes rücken Herstellung und Nachfrage im Sinne der woom-Nachhaltigkeitsstrategie näher zusammen. Auch Bereiche wie Digitalisierung, E-Commerce, Community Building und Organisationsentwicklung sollen weiter gestärkt werden, um den rasanten Wachstumskurs von woom substanziell zu stützen. Diesen unterstützen neben den beiden Gründern und Geschäftsführern, die weiter die Mehrheit am Unternehmen halten, und Bregal auch mehrere private Co-Investoren wie der Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner. Alle eint ein gemeinsames Verständnis von Nachhaltigkeit, Verantwortung und Freude am Produkt.

Das Team von Bregal Unternehmerkapital freut sich auf die langfristig angelegte Zusammenarbeit mit woom. Das Unternehmen hat die besten Voraussetzungen, um weiter von einem starken Wachstumsmarkt zu profitieren – das Fahrrad erlebt als alternatives Fortbewegungsmittel seit Jahren einen großen Boom, der durch die Corona-Krise und den globalen Trend zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit noch zusätzlich angefeuert wird.